Kommentare

SRF Puls über Covid und auch Risikogruppe
In Tipps und Tricks
lofasoma
Motivator-in
Motivator-in
17. Sept. 2022
Du sagst es Basco. Der gekonnte Rückzug rückt immer näher :-( Ich hab auch den ganzen Sommer über eine FFP 2 Maske getragen wenn ich im Büro war. Was zum teil echt anstrengend ist. Ich musste immer mal wieder kurz vor 1 Minute vor die Türe um Luft zu schnappen. Meine Ärztin hat mir gestern eine Mail geschrieben mit dem Inhalt: Ich wollte noch etwas mit Ihnen besprechen: neu gibt es die Möglichkeit einer prophylaktischen Gabe von Antikörpern gegen Covid-19 (wie eine passive Impfung) alle 6 Monate bei Risikosituation wie sie bei Ihnen vorliegt (B-Zell-zerstörende Therapie). Diese könnte alle 6 Monate mit 2 Spritzen intramuskulär in einem Zürcher Spital gemäss Liste im Anhang durchgeführt werden, solange Covid-19 zirkuliert. Anbei die Literatur, Sie können direkt zu Punkt C und D vorspringen, die anderen medikamente machen meist heftige Nebenwirkungen und werden erst bei Erkrankung mit Covid-19 und hohem Risiko für einen schlechten Verlauf eingesetzt, die Antikörper-Therapie (Immunglobuline) wären quasi prophylaktisch als Schutz gedacht. Falls Sie eine solche Therapie durchführen möchten, könnte ich Sie bei einem Zentrum Ihrer Wahl im Kanton Zürich gemäss Liste dafür anmelden. Beste Grüsse Gemeint ist das Medikament Evusheld . Ich muss mich da in den nächsten Tagen mal genauer damit beschäftigen. Dachte aber, dass es Dich vielleicht interessieren könnte. Ich versuche noch das Dokument anzuhängen, welches sie mir dazu geschickt hat. Lieber Gruss und passt alle auf Euch auf!
1
Wiederverwendung von FFP2-Masken für den Privatgebrauch im Rahmen einer epidemischen Lage
In Corona-Tipps
Umfrage - Kein Schutz mehr für Risikopatienten ab dem 1. April - Wie geht es Euch
In Offener Austausch
lofasoma
Motivator-in
Motivator-in
12. Apr. 2022
@Blur Gamer Was möchtest Du uns mitteilen?
1
Umfrage - Kein Schutz mehr für Risikopatienten ab dem 1. April - Wie geht es Euch
In Offener Austausch
lofasoma
Motivator-in
Motivator-in
28. März 2022
Hallo ihr Lieben Twitter habe ich nicht. Aber ja. Natürlich habe ich auch Angst vor einer Ansteckung. Ausgegrenzt bin ich schon seit 2 Jahren. Auch wenn ich nette Menschen um mich herum habe. In den Sommermonaten war es natürlich möglich, sich mal draussen auf dem Hof mit genügend Abstand zu sehen und etwas zu plaudern. Wir machten jeweils Coronaconformes-Zvierei ;-) Also 5dl Fläschchen mit Getränken und irgend was abgepacktes zum Knabbern. Tja. In 4 Tagen läuft unsere "Schonfrist" ab. Was mich am allermeisten stört, ist dass man nicht mal mehr das Minimum an Schutz aufrecht erhalten kann. Ich kann mich glücklich schätzen, dass ich ein Auto für den Arbeitsweg zur Verfügung habe. Ich glaube, sonst müsste ich meinen Job aufgeben. Denn in den ÖV bringen mich keine 10 Pferde! Und ich hoffe, ich habe auch Glück bei uns im Betrieb, dass ich mich da genug "isolieren" kann, ohne Gefahr zu gehen, doch noch Bekanntschaft mit Corona zu schliessen. Meine Immunglobuline sind zu tief, B Zellen hab ich 0,0 und Lymphozyten ebenfalls keine. Mein Immunsystem ist also im tiefen UG anzutreffen. So wird es wohl einigen von uns gehen. Wie könnte man DA keine Angst vor Corona haben? Ich freue mich RIESIG über die Solidarität gegenüber der Menschen, die aus ihrem Zuhause flüchten müssen. In jeder Form! Ein klein winziges Stücklein Solidarität der Gefährdeten gegenüber wäre auch schön. :-( Es würde nicht mal weh tun und Geld kosten. Aber es scheint wohl zu viel zu sein... Passt alle auf Euch auf und bleibt gesund!
1
0
L
lofasoma

lofasoma

Motivator-in
+4
Weitere Optionen